Website-Box CMS Login
head_pfarre_bretstein1

Aktuelles

sternsinger_bretstei_uber
DSC00545_01

 

„Die Sternsingeraktion hält die ganze Welt zusammen“ (Pater Bruno in der Predigt am 5. Jänner 2020). Anfang Jänner waren wieder alle Ministrant*innen der Pfarre Bretstein eifrig unterwegs, um die Frohe Botschaft der Geburt Jesu in die Häuser zu bringen sowie Geld für die Armen vor allem in Kenia zu sammeln. Pater Bruno bedankte sich für ihren großartigen Einsatz. Er dankte auch allen, die Spenden gegeben oder an der Vorbereitung bzw. Durchführung der Dreikönigsaktion und des Gottesdienstes beteiligt waren. Er erzählte uns in seiner Predigt, dass auch Mitbrüder der Steyler Missionare in Nairobi tätig sind und ist sich gewiss, dass unseren Spenden dort viel Gutes bewirken werden. Für alle Sternsinger*innen und deren Begleiter*innen gab es von Herrn Paul Horn als Dank für ihren Einsatz ein Pauli-Brot mit dem Stern von Betlehem.

 

Bericht und Bilder: Christa Spiegel

Adventkranzsegnung19
DSC00478_01

 

„Zünde Liebe an, die erwärmen kann“, so lautete der Text in einem Lied, welches bei der Adventkranzsegnung am 30. November 2019 bei der Abendmesse in Bretstein gesungen wurde. Die Firmlinge brachten uns mit den Bußgedanken zum Nachdenken. Unser Herr Pfarrer Andreas Fischer ermutigte uns in seiner Predigt und in seinen Gebeten, die Adventzeit zu nützen, um einander Gutes zu tun, aufmerksam zu sein, tiefer zu atmen und hinzuhören: Das sind Möglichkeiten, wie wir einander das göttliche Licht, welches in uns ist, weitergeben können. Die Kerzen am Adventkranz zeigen uns das an. So wie die Tannenzweige am Kranz miteinander verwoben und verzahnt sind, so kann auch unser Leben gelingen und intensiviert werden, indem wir ebenso zusammenhalten. Darum haben wir auch in den Fürbitten gebetet. Die Firmlinge der Pfarre sowie Schülerinnen und Schüler der NMS Oberzeiring und die Chorgemeinschaft Bretstein umrahmten diese Heilige Messe musikalisch. Pfarrer Andreas bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Mitfeiernden. Der Firmbegleiterin Frau Lisa Lernpaß dankte er für die Bereitschaft, diesen wichtigen Dienst an unserer Jugend übernehmen und wünschte viel Kraft für das gemeinsame Unterwegssein.

 

 

 

JungjägerInnen  in der Pfarrkirche in Bretstein

 

Jungjäger19 (1)

 

Im Hegering Bretstein fand heuer am 19.10.2019 die traditionelle Angelobungsfeier für die Jungjäger des Zweigvereins Judenburg des steirischen Jagdschutzvereines statt. Organisiert vom Leiter der Ortsstelle Bretstein, Gerhard Lernpaß und Obmann der Jagdgesellschaft Bretstein, Franz Lernpass. Nach der Rückkehr von der Ansitzjagd erfolgte auf dem Dorfplatz in Bretstein unter Begleitung durch die JHB Pölstal die Steckenlegung. Nach dem Verblasen der Strecke spendete Pfarrer Mag. Andreas Fischer  den göttlichen Segen.


Die anschließende Hubertusmesse in der Pfarrkirche wurde vom Jägerchor St. Peter musikalisch begleitet. Mag. Fischer zelebrierte für und mit den Jägern den feierlichen Gottesdienst. In seiner Predigt konnte er gleich alle JägerInnen mit dem Jagdhut von Ministrant Mattias Lernpaß in seine Gedanken miteinbinden. Der Hut steht einem nicht nur gut und ist somit eine Kopfbedeckung, der den Kopf schützt, sondern damit kann man auch Freunde grüßen. Aber er ist auch ein Wegbegleiter. Die JägerInnen bedankten sich bei Pfarrer Mag. Andreas Fischer für die bewegenden, aufmunternden und interessanten Gedanken und Deutungen über den Hut des Jägers. Im Anschluß an die Messe wurde ihnen eine Papierrolle mit den „Gedanken über das Leben des Hl. Hubertus“ mit auf den Weg gegeben, sie soll die JägerInnen auf all ihren Pirschgängen begleiten.

Anschließend erfolgte am Dorfplatz die Überreichung der Jungjägerbriefe und mit einem Fackelzug zum Gasthof Beren fand die Jungjägerangelobung in Bretstein beim gemeinsamen Schüssseltrieb einen unvergesslichen Abschluß.

 

 Bericht: Isabell Lernpaß, Fotos:Monika Lernpaß und Lernpaß Franz Lernpaß, 

 

Martinsfest_19uber
IMG_8091
IMG_8100

Wenn in der Bretsteiner Pfarrkirche bunte Laternen die dunkle Kirche erhellen, dann feiert die Jungschar Bretstein ihr Martinsfest. Im Mittelpunkt dieser Heiligen Messe standen aber neben dem Heiligen Martin auch der Hl. Hubertus, der Hl. Leonhard, die Hl. Elisabeth, unsere Pfarrpatronin die Hl. Katharina sowie auch der Hl. Klemens und der Hl. Andreas. Sie waren besondere Lichtbringer. Ihr Vorbild kann auf den Funken Gottes in uns aufmerksam machen. Unser Herr Pfarrer Andreas Fischer ermutigte uns, Lichtbringer für die Welt zu sein. Dafür wünschte er uns mit dem Segen Gottes viel Kraft. Nach dem Gottesdienst gab es bei Tee und Lebkuchen noch gemütliches Beisammensein. Ilse und Lisa gebührt großer Dank für die Vorbereitung. Ein großes Danke für die kindgemäße Feier sagen wir auch unserem Herrn Pfarrer Andreas.

 

Unbenannt-1 Kopie
DSC09551_034
DSC09558_036

 

„Gott krönt das Jahr mit seinem Segen“, so leitete Pater Bruno das Erntedankfest auf dem Dorfplatz in Bretstein am 29. September ein. Die Kindergartenkinder des Kindergarten in Möderbrugg erzählten uns mit ihren Betreuerinnen Heidi und Barbara, wofür sie Gott danke sagen: „Danke für diesen guten Morgen, für den Apfel, für die Nüsse….“. Die Vorsitzende des PGR Frau Andrea Beren bedankte sich bei allen Vereinen und bei den Pfarrmitarbeiter*innen für das gemeinsame Wirken und Arbeiten im Laufe des Jahreskreises. „Freude wird größer, wenn man sie teilt und sie gemeinsam feiert“, so brachte es Pater Bruno in seiner Predigt auf den Punkt. Ebenso betonte er, nicht auf das Mitgefühl zu vergessen. Ein großes Danke geht an die Landjugend für die prachtvolle Erntekrone, dem Musikverein für ihre schönen Weisen vor und nach dem Gottesdienst, der Chorgemeinschaft für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes, dem PGR für das Verwöhnen bei der Agape, an Andrea und Marion für den Blumenschmuck, den Frauen für den Kuchen, dem Pauli für das Brot, dem Mesner und den Ministrant*innen für ihren Dienst und Pater Bruno für das zelebrieren der Heiligen Messe.

 

Unbenannt-1 Kopie
P9150087

 

Am Sonntag, den 15. September 2019 feierten 21 Ehepaare aus den Pfarren Bretstein, Pusterwald und St. Oswald/Möderbrugg die Jubelpaarmesse.

In der wunderschön geschmückten Pfarrkirche St. Oswald umrahmte der Kirchenchor Pusterwald die Hl. Messe mit Liedern, die die Herzen berührten.

 

In seiner Predigt symbolisierte Herr Pfarrer Mag. Andreas Fischer die Ehe mit einem einfachen Einkaufsnetz.

Wie das Netz besteht auch die Ehe aus vielen Fäden der Liebe, wie zB. das erste Kennenlernen oder das Zusammenziehen, die Trauung und auch die Geburt der Kinder.

Die Ehe und auch das Netz sind oft Belastungsproben ausgesetzt.

Die Träger des Netzes sind gleichzeitig die Eheleute. Einander ergänzen sie sich. Sie sollten sich gegenseitig aber auch Platz für Freiräume lassen.

Und so sind Liebe, Tragkraft und Freiräume das Fundament einer beständigen Ehe.

 

Im Anschluss wurden die Jubelpaare in das Gasthaus Pripfl-Holzmann zu Kaffee und Kuchen geladen. Bei guter Stimmung und netten Gesprächen fand dieser besondere Vormittag seinen Ausklang.

Ein besonderer Dank gilt allen Mitwirkenden und Helfern, die dieses schöne Fest mitgestaltet haben.

 

 

Bericht: Melanie Größing,  Fotos:  Alois Moser

 

 

Pfarrtour und Begrüßungsgottesdienst unseres neuen Pfarrers

 MAG. ANDREAS FISCHER 

 

>> Bericht und Bilder

 

 

Sommerlager der Ministranten unsers Pfarrverbandes

Bericht und Bilder

 

Gospelmesse_uber_bretstein

Der Pfarrverbandschor gestaltete unter der bewährten Leitung von Frau Marion Haingartner am 5. Juli (Pfarrkirche St. Oswald) und am 20. Juli (Pfarrkriche Bretstein) den Abendgottesdienst mit Gospelliedern. „When the stars begin to fall“, „Joshua fit the battle ob Jericho“ und „I´ve got a feeling“ waren ebenso zu hören wie „Do Lord“, „I sing holy“ und „Mary, did you know“. Pater Bruno Heberle betonte in seiner Predigt, welche Erfahrungen und welche wertvollen Botschaften in diesen Liedern steckt und hob sie als einen wichtigen Teil der Verkündigung hervor. Mit dem bekannten Segenslied „An Irish Blessing“ wurde am Ende der Gottesdienste folgender Segenswunsch zum Ausdruck gebracht: „Bis wir uns wiedersehen, möge der Herr selbst dich auf seiner Hand tragen und beschützen.“ In Bretstein gab es anschließend eine Agape, zu der Herr Pauli Horn eingeladen hat. Für Brot und Wein sei ihm und seinen HelferInnen herzlich gedankt. Vergelt´s Gott allen für´s Mitsingen, Mithelfen, Mitwirken und Mitfeiern!

 

 

 

Hl. Messe beim weißen Kreuz

 

Auf Einladung der Berg- und Naturwacht der Ortsstelle Oberzeiring wurde am 14. Juli 2019 beim Weißen Kreuz eine Heilige Messe gefeiert. Ortsstellenobmann Harald Lerchbacher bedankte sich bei Pater Bruno, bei der Abordnung des MV Bretstein und bei allen Mitwirkenden und Mitfeiernden fürs Kommen. Einen besonderen Dank sprach er dem Grundeigentümer aus, der es ermöglicht, diese Tradition fortzusetzen. Pater Bruno wies in seiner Predigt auf die Wichtigkeit des Wortes Gottes hin: Jeden Tag mit Gott beginnen und jeden Tag mit Gott beenden, das gibt Kraft. Wenn wir das Hauptgebot der Liebe leben, können wir das ewige Leben erreichen. Nach dem Gottesdienst war bei der Geiger Hube wieder für das leibliche Wohl gesorgt.

 

bretsteiner kirchtag_uber

Am 7. Juli 2019 feierten wir den Bretsteiner Kirchtag, der mit einer Prozession von der Kalcher Kapelle begann. In der Predigt demonstrierte unser Herr Pfarrer Heimo Schäfmann, an welchen Knoten wir unser Leben festmachen können: Durch Gemeinschaft, im Gebet, durch Engagement und im Glauben zeigt sich unsere Verbundenheit und zugleich auch die Verbindung mit Gott. Vor dem Schlusssegen bedankte sich die PGR-Vorsitzende Frau Andrea Beren bei allen, die in der Pfarre das ganze Jahr über mitarbeiten und mitwirken. Den Dank für seine vierjährige Tätigkeit als Pfarrer in Bretstein erhielt auch Heimo Schäfmann, der uns am 30. August verlassen wird. Sein Wirken verglich Frau Beren mit den Tätigkeiten eines Guten Hirten sehr treffend. Anschließend wurde bei Speis und Trank und mit musikalischer Untermalung des Musikvereins und der Familienmusik Lanz beim Rüsthaus weitergefeiert.

 

Christa Spiegel

Fronleichnam_uber

 

Am Sonntag, 23. Juni 2019, feierte die Bretsteiner Pfarrbevölkerung das Fronleichnamsfest.

„Dieses besondere Fest soll uns daran erinnern, dass es ein Privileg für uns sein sollte, jeden Tag die Heilige Messe feiern zu dürfen.“, so Pater Bruno Heberle in seiner Predigt.

Die Prozession führte von der Kirche zum Wetterkreuz, weiter zur Lanz-Kapelle und wieder retour zum Kriegerdenkmal vor der Kirche.

Die Familienmusik Lanz umrahmte den Gottesdienst in der Kirche und gestaltete die Andacht bei ihrer Kapelle. Pater Bruno war beeindruckt von dieser schönen Kapelle aber besonders vom Jesus-Bild mit der Hl. Mutter Gottes, das in dieser Konstellation sehr selten zu sehen ist.

Die Kinder der Jungschar freuten sich sehr, ihre Fürbitten zu lesen und konnten es kaum erwarten das Lied „In deinem Namen wollen wir“ für die Bevölkerung beim Wetterkreuz zu singen.

Musikalisch wurde die Prozession vom Musikverein begleitet.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und Helfern, die dazu beigetragen haben ein so schönes Fest zu feiern.

 

Bericht und Bilder: Melanie Haingartner-Größing 

maiandacht_kalcherkapelle_uber

Bericht und Bilder in >>,,JUNGSCHAR ''<<

Emmausgang_uber

Am Ostermontag pilgerten Gläubige aus Bretstein, Pusterwald und St. Oswald/Möderbrugg in aller Frühe nach „Emmaus“ in die Seelsorgestelle Möderbrugg. Beim gemeinsamen Gottesdienst betonte Herr Pater Bruno, dass „Glaube Gemeinschaft braucht“ und diese Tatsache auch beim biblischen „Emmausgang“ verdeutlicht wird: Jesus kommt hinzu. Er geht mit, er hört zu, spricht zu ihnen und wird für die Emmausjünger selbst zur „Frohen Botschaft“. In Wort und in Tat erleben sie den Auferstandenen, den sie erkannten, als er das Brot mit ihnen teilte. Pater Bruno ermutigte, Jesus mit seiner „Frohen Botschaft“ immer wieder in unsere Familien „einzuladen“. Dieser Gottesdienst wurde mit rhythmischen Liedern feierlich umrahmt. Eine gemeinsame Agape mit Weihfleisch und Brot rundete das gemeinsame Unterwegssein ab. Ein Vergelt´s Gott allen Mithelfenden, Mitwirkenden und Mitfeiernden.

 

Christa Spiegel

Osterspeisensegnung_uber

Bei der Osterspeisensegnung in Bretstein betonte Pater Bruno, dass wir, gleich den Emmausjüngern, Jesus immer wieder in unser Leben einladen sollen: „Herr, bleib bei uns.“ In der Osternachtsfeier, so Pater Bruno, feiern wir aufgrund der Auferstehung Jesu die Hoffnung. Jesus, der Auferstandene, bringt uns alle zusammen. Wenn wir genug Gottvertrauen haben, brauchen wir uns nicht den Kopf zerbrechen, denn Gott gibt uns die Kraft, unser Leben und alle Herausforderungen, die es mit sich bringt, zu bewältigen. Unser Glaube an die Auferstehung ist ein Geschenk, welches uns anvertraut ist. Aber wir müssen dieses Geschenk behutsam pflegen. Die Auferstehungsfeier wurde von der Familienmusik Lanz und von der Chorgemeinschaft Bretstein feierlich umrahmt. Danach lud die Landjugend Bretstein zum Osterfeuer ein, wo der Abend gemütlich ausklang.

 

Christa Spiegel

Plamsonntag_uber

Wenn die Jungscharkinder auf dem Bretsteiner Dorfplatz am Palmsonntag das Lied „Jesus geht in die Stadt hinein“ anstimmen, dann haben sich gewiss viele Menschen mit ihren Palmbuschen versammelt, um bei der Palmweihe den Segen Gottes zu erbitten. So war es auch. Viele waren gekommen, um dann mit ihren Palmbuschen den Segen in ihre Häuser mitheimnehmen zu können. Günther Zgubic erklärte, dass im Kreuz Jesu für uns Christen Heil und Hoffnung verankert sind. Durch das Kreuz hindurch sehen wir bereits die Osterfreude, die unsere Herzen nicht nur erfreuen, sondern vor allem erlösen möchte. Die Bretsteiner Chorgemeinschaft umrahmte die Heilige Messe feierlich.

 

Christa Spiegel

Pfarrverbandseisschießen_uber

Wenn es keine Verlierer, sondern nur Sieger gibt, handelt es sich wohl um das Pfarrverbandseisschießen, welches am Sonntag, dem 24. Februar 2019 von den PGR aus St. Oswald/Möderbrugg, Pusterwald und Bretstein im Oswaldistadl durchgeführt wurde. Auf der perfekt präparierten Eisbahn ging es vorwiegend um den Spaß an der Freude: Neben vielen punktgenauen Schüssen gab es neben der Eisbahn auch keinen Mangel an treffsicheren Pointen in der Kommunikation. Dadurch wurde das herzliche Miteinander unseres (ehemaligen) Pfarrverbandes wirklich spürbar. Nach dem Eisschießen wurde zum gemeinsamen Mittagessen ins GH Holzmann-Pripfl geladen. Wir danken dem PGR St. Oswald/Möderbrugg für die Organisation und allen anderen für´s Kommen.

 

Bericht: Christa Spiegel, Bilder: Hildegard Gruber und Christa Spiegel

platzhalter_150_20
platzhalter_100_30
platzhalter_150_20
platzhalter_100_30

 

Kontakt: Pölstaler-Pfarrverband:  Pfarramt 8761 Pöls, Hauptplatz 1

Tel:03579/8313  e-mail:are-poels-xya34[at]ddks-graz-seckau.at